Vox Bona

Götterfunke, Himmelszelt und Unterwelt
– von Beethoven inspiriert, sind wir auf der Suche nach dem Feuer. Nicht die ausgewogene Mitte interessiert uns in diesem Programm, sondern die Extreme menschlicher Gefühle.
Auf der einen Seite das euphorische Glück und die innige Freude, die uns beispielsweise in Mahlers „Im Abendrot“ begegnen, und auf der anderen Seite die Abgründe menschlicher Grausamkeit, wie sie in Arnesens Werk „Even when he is  silent“ zum Ausdruck kommt und uns aufrüttelt.
Am Ende führen die beiden Werke „Mu ruoktu“ von Henrysson und „In paradisum“ von Sandström Hörer*innen und Musiker*innen in ihre eigene Seele. Nur sie kann letztlich Heimat und Gewissen sein.
Karin Freist-Wissing